Heilende Laute

Die heilenden Laute

 

Übungen zur Verbesserung von Stabilität und Statik.

 

Mobilisieren Sie Ihre Organe durch bewusstes Atmen.

Sinn ist, die Elastizität der Organe und die Mobilität in allen Richtungen zu stärken. Lösen Sie durch bewusste Atmung Fixierungen und Verklebungen. Sie erreichen eine Mehrdurchblutung der Organe, die Eigenbewegung (Motilität) der Organe und ihre Bewegung im Körper (Mobilität) wird gestärkt und geschult.

 

hl01

 

Nützen Sie Bereiche aus östlichen Philosophien und Heilmethoden für Ihr Wohlbefinden, es ist Jahrtausende altes Wissen der Menschheit und unterstützt Ihren inneren Frieden und Ihre Gesundheit.

Viele Krankheiten haben Stress als Erstauslöser, der sich in Ihren Organen festsetzt. Die Organe werden geschwächt und somit ist Ihr ganzer Körper anfällig und im Ungleichgewicht. Verklebungen oder Entzündungen im Dickdarm zum Beispiel können Auslöser für Bandscheiben-Vorfälle sein.

Mit den Übungen für Organ-Mobilität, die wir Ihnen hier vorstellen, arbeiten Sie selbst im Sinne der Osteopathie an Ihrem Körper und Körperbewusstsein. So setzen sich etwa Depressionen im Bereich der Lunge fest und können zu verschiedensten Entzündungen im Brustraum und Atembereich führen. Menschen, die von Natur aus ängstlich sind, können mit diesen Übungen Ihre Nieren stärken und gelassener werden im täglichen Leben. Die Nieren gelten in östlichen Medizinsystemen als „Tor des Lebens“, starke Nieren garantieren ein gesundes langes Leben.

Die Sechs Heilenden Laute und dazu passende Übungen für Organ-Mobilität

Die Sechs Heilenden Laute ( für Lunge, Nieren, Leber, Herz, Milz und „Dreifachen Erwärmer“) entstammen dem Gesundheitssystem des „Healing Tao“, das aus der Traditionellen Chinesischen Medizin & anderen östlichen Philosophien entstanden ist und von Master Mantak Chia begründet und in den 80er Jahren in den Westen gebracht wurde.

Heilender Laut Lunge

Positive Emotionen
Mut, Rechtschaffenheit, Anpassungsfähigkeit, Loslassen, Leere

 

Negative Emotionen
Trauer, Kummer, Depression

Heilender Laut Niere

Positive Emotionen
Sanftheit, Stille, Wachheit, Gelassenheit

 

Negative Emotionen
Furcht, Schrecken, Stress

Heilender Laut Leber

Positive Emotionen
Freundlichkeit, Tatkraft, Phantasie, Offenheit

 

Negative Emotionen
Ärger, Wut, Aggressivität

Heilender Laut Herz

Positive Emotionen
Freude, Liebe, Glück, Ehre, Respekt, Aufrichtigkeit, Kreativität, Enthusiasmus, Temperament, Ausstrahlung

 

Negative Emotionen
Ungeduld, Arroganz, Hektik, Launenhaftigkeit, Grausamkeit

Heilender Laut Milz

Positive Emotionen
Offenheit, Mitgefühl, zentriert sein, Musikalität

 

Negative Emotionen
Sorgen, Grübeln, Sentimentalität

Die Laute sollten gleichmäßig, langsam und zunächst im Flüsterton, d.h. ohne Stimmeinsatz, ausgeführt werden – dabei artikulieren Lippen, Zähne und Zunge den Laut. Um die Wirkung zu intensivieren, können Sie später den Ton ganz wegnehmen und die Schwingungen so nach innen richten, dass Sie nur den Laut wahrnehmen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin sind jedem Organ Emotionen, Erdelemente, Jahreszeiten, Wetter, Farben, Sinne und Körperteile zugeordnet. Die Tabellen erläutern diese Zugehörigkeiten.

Setzen Sie sich auf einen Stuhl, Sie sitzen am besten an der Kante und legen die Hände mit dem Handrücken auf Ihre Oberschenkel. Das ist Ihre Ausgangsposition. Üben Sie jeden Laut mindestens drei – bis sechsmal und unbedingt in der vorgegebenen Reihenfolge.